Titel Datum Beginn Ende Ort Beschreibung Kategorie
Daten, BGE und solidarisches Wirtschaften Montag, 16. September 2019 18:00 19:30

Daten, BGE und solidarisches Wirtschaften

Digitalen Kapitalismus verstehen, davon Argumente für ein Bedingungsloses Grundeinkommen ableiten, Perspektiven für ein  „In Freiheit tätig sein“ und Solidarisches Wirtschaften aufmachen.

Mit: Ronald Blaschke, Netzwerk Grundeinkommen Deutschland

Ort: ksoe, Schottenring 35/DG, 1010 Wien

Montag, 16.9.2019, 18 – 19.30 Uhr

 Digitalisierung hat die Ökonomie bereits entscheidend verändert. Im laufenden Diskurs wird dabei meist auf angebliche Auswirkungen auf die Erwerbsarbeit abgestellt. Doch wesentlich ist die Veränderung der kapitalistischen Produktionsweise an sich. Die neuen Rohstoffe dieser Ökonomie sind Daten. Was ändert sich gerade? Wie funktioniert dieser Kapitalismus? Wem gehören diese neuen Rohstoffe und wer soll davon wie profitieren? Alle? Durch ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)? Was bedeuten diese Änderungen für die Möglichkeiten, künftig „In Freiheit tätig zu sein“ und solidarisch zu wirtschaften? Welche Zielsetzungen und Visionen verbinden sich mit Solidarischer Ökonomie?

  Ronald Blaschke ist Mitautor des „Frankfurter Manifests“ zum Thema Digitalisierung und Grundeinkommen sowie Autor eines Beitrages im Band „Digitalisierung? Grundeinkommen!“ (Verlag Mandelbaum).

  Markus Blümel (ksoe, Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt – B.I.E.N. Austria) spricht mit Ronald Blaschke über die aktuellen Veränderungen im kapitalistischen Wirtschaftssystem, (neue) Begründungen für ein bedingungslosen Grundeinkommens sowie über Solidarisches Wirtschaften als Alternative.

  Eine Veranstaltung der ksoe (Kath. Sozialakademie Österreichs) in Kooperation mit dem Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt – B.I.E.N. Austria und dem Mandelbaum Verlag.

  Die Veranstaltung findet im Rahmen der 12. Internationalen Woche des Grundeinkommens statt. (Gesamtprogramm ab Mitte August auf www.pro-grundeinkommen.at)

Termine
Digitalisierung? Grundeinkommen! Dienstag, 17. September 2019 19:00

Präsentation und Diskussion mit den Co-Autor_innen 

Margit AppelRonald Blaschke und Werner Rätz,

Mehr Infos zum Buch & Bestellmöglichkeit

https://www.mandelbaum.at/buch.php?id=888&menu=buecher

17. September 2019, 19 Uhr,

transform!, Gußhausstr. 14/3, 1040 Wien

im Rahmen der 12. Internationalen Woche des Grundeinkommens.

Wenn der globale, digitale Kapitalismus das bedingungslose Grundeinkommen auf seine Tagesordnung setzt, dann können die emanzipatorischen Kräfte der Grundeinkommensbewegung nicht einfach zusehen. So hatten das 150 Menschen im »Frankfurter Manifest« für ein emanzipatorisches Grundeinkommen formuliert. Das Buch geht zunächst drei Fragen nach: Wie tut der Kapitalismus das, welche Akteure handeln mit welchen Interessen und wie würde die Realisierung solcher Vorschläge ins gesellschaftliche Gefüge eingreifen? Zweitens wird gefragt, was überhaupt ein emanzipatorisches bedingungsloses Grundeinkommen wäre. Schließlich wird drittens dargestellt, was genau eigentlich als »­Digitalisierung« zu verstehen ist. Erschöpft diese sich in »Arbeit« oder »Industrie 4.0«? Sind die vielfach mit der Entwicklung immer leistungsfähigerer Rechner verbundenen Erwartungen eher Wunsch- oder Albträume? Was darf man als tatsächliche Entwicklung der nächsten Jahre annehmen?

Termine
Neuorientierung oder Rückschritt? Soziale Sicherheit Mittwoch, 18. September 2019 18:00 20:00 1010 Wien, Schottenring 35/ Dachgeschoß

Neuorientierung oder Rückschritt?
Soziale Sicherheit in Italien, Österreich, der Europäischen Union

Die Ausgestaltung sozialer Sicherheit ist als zentrales Politikfeld zurück auf der politischen Agenda.

Neue „BürgerInnen-Mindestsicherung“ in Italien – „Reddito di cittadinanza“ -, „Sozialhilfe neu“ in Österreich,
Reformüberlegungen – bzw. Versuche betreffend die Grundsicherungssysteme etlicher EU-Länder:

 

Im Rahmen dieser Veranstaltung ist Gelegenheit, sich über aktuelle Reformen in Italien und Österreich zu informieren,
sowie mehr über europäische Tendenzen in der Sozialpolitik zu erfahren.

Sehen wir ausschließlich Rückschritte? Sind Neuorientierungen zu sehen?
Spielt die Perspektive des Bedingungslosen Grundeinkommens eine – konstruktive – Rolle?

Mit:

Karin Heitzmann, Sozioökonomin an der Wirtschaftsuniversität Wien, Leiterin des Instituts Economics of Inequality

Josef Kusstatscher, ehem. Abgeordneter im Europäischen Parlament für die italienischen Grünen, BIN Italia_ Basis Income Network Italia

Margit Appel, Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt – BIEN Austria (Moderation)

 

Mittwoch, 18.September 2019, 18.00 – 20.00 Uhr

Ort: Katholische Sozialakademie Österreichs,

1010 Wien, Schottenring 35/ Dachgeschoß

 Keine Anmeldung erforderlich!

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der 12.Internationalen Woche des Grundeinkommens 16. – 22.September 2019

Gesamtprogramm der Woche des Grundeinkommens auf www.pro-grundeinkommen.at und www.woche-des-grundeinkommens.eu

Vortrag und Diskussion
Sinnvoll tätig sein Mittwoch, 9. Oktober 2019 18:30

 "Sinnvoll tätig sein- Wirkungen eines Grundeinkommens"

Was geschieht, wenn 44 langzeitarbeitslose Personen über einen Zeitraum von 18 Monaten
ein Grundeinkommen in der Höhe ihres AMS Bezuges erhalten?
Die Autoren des Buches haben entweder am Projekt teilgenommen oder das Projekt reflektiert und begleitet.
Die Beiträge eröffnen dabei unterschiedliche Perspektiven auf die umstittene Idee
und die vielschichtigen Auswirkungen der Gewährung eines bedingungslosen Grundeinkommens.


Buchpräsentation  in der Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags

Rathausstraße 21, 1010 Wien (Eingang Universitätsstraße)

Termine
Sozialstaat 4.0 Samstag, 12. Oktober 2019 09:30 19:30

Einladung zum Informations- und Studientag

Sozialstaat 4.0

Die Ansprüche eines Sozialstaates der diesen Namen auch verdient verlangen nach Verbesserungen des Sozialsystems um die Entwicklungen der Arbeitswelt und die erwarteten Auswirkungen der Digitalisierung zu beantworten,.

Als kritische Antwort auf eine neoliberale Industrie 4.0 muss eine zukunftsfähige Politik entwickelt werden, mit der die Risiken und Wechselfälle des Lebens abgemildert werden.

Scheinselbständigkeit, Teilzeit, Praktika, Leiharbeit, schlecht oder unbezahlte Pflegearbeit etc führen zu unterbrochenen Erwerbsbiografien, mindern die Einkommen, beschädigen die Kaufkraft und sind die Grundlagen für Armut im Alter.

Gleichzeit steigen die privaten Vermögen und die Finanzspekulationen, die über die globalisierten Märkte zu höheren Preisen bei uns und zu Hunger, Elend und Krieg in den ärmeren Regionen führen.

Bei einem Informations- und Studientag wollen wir Maßnahmen erörtern um diese Entwicklungen und die prekären Lebenssituationen zu entschärfen und fragen, ob Grundeinkommen dabei eine Möglichkeit wäre..

Informations- und Studientag  Sozialstaat 4.0
Prekarisierung und Digitalisierung der Arbeitswelt, Lösungsansätze und Schritte zu sozialer Gerechtigkeit, ? Grundeinkommen ?

Samstag, 12. Oktober 2019 
09.3o Uhr bis 17,3o Uhr im Markhof
1030 Wien, Markhofgasse 19

Referate und Diskussion mit  
Maga Margit Appel, Robert Reischer und Melina Klaus vom Ö. Netzwerk Grundeinkommen und sozialer Zusammenhalt

und mit Lukas Wurz von der Grünen Bildungswerkstatt Wien

Abschließend Podiumsdiskussion mit kritischen Vertreter*innen 
aus Politik, Gewerkschaft und Wissenschaft

 

Vortrag und Diskussion
Ecksteine für ein neues Klima Donnerstag, 17. Oktober 2019 10:00 22:00

Positionen zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) in Europa

Der Planet braucht ein neues Klima - wir auch

Wie kann ein BGE zu einer neuen Grünen Politik beitragen
mit Margit Appel, Sepp Kustatscher, Barb Jacobsen und anderen.

Bildungszentrum St. Bernhard
2700 Wr. Neustadt, Domplatz 1

17. Oktobert 2019

10:oo bis 18:oo Uhr Positionsbestimmung für Politik und ProponentInnen

  + soziale & wirtschaftliche Inklusion

  + Finanzierung & alternative Wirtschaft

  + feministische Perspektive

19:oo bis 21:30 Uhr Offene Bühne, Publikumsgespräch

Anmeldung bis 14.10. unter buero@gbw.at

 

Termine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen