Eric Patry: „Das bedingungslose Grundeinkommen in der Schweiz. Eine republikanische Perspektive“.

Republikanische Perspektive auf das Grundeinkommen

Eric Patry, einige Jahre bei BIEN Schweiz aktiv, hat eine Studie zum bedingungslosen Grundeinkommen in der Schweiz vorgelegt, die im Rahmen seiner Forschungstätigkeit am Institut für Wirtschaftethik in St. Gallen, Schweiz entstanden ist. Das äußerst übersichtlich gegliederte und sehr gut lesbare, mehr als 300 Seiten umfassende Buch liefert einen kräftigen Impuls für die nationalstaatlichen Grundeinkommensdebatten. Patry zeigt am Beispiel der Schweiz vor, wie produktiv es für die Grundeinkommensidee sein kann, sich mit der klaren Leitfrage der „kulturellen" Kompatibilität einer bedingungslosen Grundsicherungsform mit der Schweizer Sozialstaatsgeschichte akribisch auf diese einzulassen.Als irgendwie ja doch monarchistisch sozialisierte Österreicherin wird einem zwar weh um's Herz, wenn Eric Patry Zitate und letztlich demokratiepolitische Wertorientierungen aus dieser Schweizer Sozialstaatsgeschichte zu Tage fördert, die wohl nur in der Luft des Republikanismus gedeihen können, aber anregend, diese Spurensuche auch in der eigenen Sozialstaatsgeschichte zu wagen, ist sein Unternehmen allemal. Die Studie gibt einen spannenden Einblick in die soziale Verfasstheit der Schweiz, ihren Umgang mit - auch Österreich und die meisten europäischen Staaten betreffenden - Fragen der demografischen Entwicklung, der Prekarisierung von Erwerbseinkommen, letztlich der Finanzierung von solidarischen Systemen; einleitend findet sich auch eine knappe, fundiert Übersicht über das Grundeinkommen in der politischen und wissenschaftlichen Diskussion.

Was Eric Patry besonders gut „rüberbringt" ist der in der Grundeinkommensdebatte leider oft vernachlässigte Zusammenhang zwischen einer materiellen – weil eben bedingungslosen - Sicherung, die Menschen nicht bereits in eindeutige Abhängigkeiten zwingt, und dem positiven Selbstverständnis als Bürger und Bürgerin eines politischen Gemeinwesens, mit aller Mitverantwortung, die dies bedeutet.
Ein lesenswertes Buch!

Patry, Eric „Das bedingungslose Grundeinkommen in der Schweiz. Eine republikanische Perspektive". St.Gallener Beiträge zur Wirtschaftsethik 45, Bern / Stuttgart/ Wien 2010-04-20

Bernard Kundig : „Für eine wirklich liberale Wirtschaftsordnung“

Befreiung der Arbeit - Grundeinkommen

"Meiner Ansicht nach gehört Faulheit nicht zu den Bauteilen des menschlichen Wesens, sondern ist eher eine Form der latenten Rebellion gegen die Zwangsarbeit." (Bernard Kundig)

Gorz André - \"Wissen, Wert und Kapital. Zur Kritik der Wissensökonomie\" Rezension

Gorz André - "Wissen, Wert und Kapital. Zur Kritik der Wissensökonomie" Rezension

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen